Normalerweise werden unsere Jubilare immer auf der Jahreshauptversammlung im Januar des jeweiligen Jahres geehrt und ausgezeichnet. Wegen Corona mußte sie diesmal leider ausfallen. Stattdessen wollten wir die Jubilar-Ehrung dann auf unserem Schützenfest im Juni nachholen.

Nun müssen wir aber auch das Schützenfest in diesem Jahr, vom 11.06.2021 bis zum 13.06.2021 ausfallen lassen. Also bleibt uns nichts anderes übrig, als die Jubilar-Ehrung erneut zu verschieben.

Am 28.08.2021 ist nun unser Bruderschafts-Tag vorgesehen. Wir hoffen, daß wir dann die nachfolgenden Jubilare entsprechend auszeichnen und ehren können.

Mit 25 Jahren Mitgliedschaft in unserer Bruderschaft und somit auch im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften sind das:

Giesela Claaßen, Walrtaud Engelen, Karl Heinz Opper und Torsten Questereit

Die Bruderschaft sagt hiermit schon einmal „Herzlichen Glückwunsch“ und bedankt sich für die lange Zeit der Treue und Einsatzbereitschaft.

 

Für unsere Bruderschaft

Karl Flemm

1. Brudermeister

Liebe Schützenfamilie,

noch immer hat Corona uns voll im Griff und somit können auch in diesem Jahr fast alle Veranstaltungen, die für ein geselliges und erfolgreiches Bruderschaftsleben sehr wichtig sind, nicht stattfinden.

So sind die Jahreshauptversammlung und das Patronatsfest bereits ausgefallen.

Ob wir am Weißen Sonntag die Kommunionkinder begleiten können, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Kinder müssen in 2 Gruppen geteilt werden und somit müssten auch wir uns darauf einstellen, zweimal zu kommen. Dazu wird es hier über diese Seite unter Termine noch entsprechende Hinweise geben.

Schaut doch bitte einmal in der Woche unter www.sbl1423.de und dann bei Termine nach was in Kürze ansteht.

Eins ist jetzt schon klar: Bei der Bezirksdelegiertenversammlung am 8.März, welche per Videokonferenz gehalten wurde, haben 15 von 16 Bruderschaften für 2021 ihre Schützenfeste schon abgesagt. Somit haben auch wir in Lützenkirchen das Schützenfest, was vom 11.6. bis 13.6. vorgesehen war, abgesagt. Alle, bis auf eine Vereinigung, waren sich schon jetzt einig, dass die Gesundheit und das Wohl aller Mitbürger Vorrang haben muss und das der Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen das durch den Verzicht auf alle Großveranstaltungen gemeinsam so zum Ausdruck bringt.

Auch unser Königspaar Hans Georg und Ele ist dieser Meinung und somit bleiben sie noch für ein 3. Jahr im Einsatz. Das betrifft auch unsere Jugend mit ihren Prinzen. So bleibt diesen Würdenträgern auch die Möglichkeit erhalten, im kommenden Jahr 2022 um die Würde der Bezirksmajestäten zu schießen.

Vielleicht lassen es ja veränderte „Corona-Regeln“ zu, wenigstens am 12.06.2021, einen Bruderschafts-Tag nur in unserer Schützenfamilie zu veranstalten. Auch dazu wird es rechtzeitig Informationen hier über diese HP geben.

Jetzt noch eine Information zu unserer neuen Satzung: Das neue Satzungsheft sollte auf der Jahreshauptversammlung jedem Mitglied persönlich übergeben werden. Da das nicht möglich war, biete ich jetzt eine andere Möglichkeit an: Am Mittwoch, den 17.03.2021 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, am Samstag, den 20.03.2021 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am Sonntag, den 21.03.2021 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr werde ich jeweils in unserer Schießanlage sein. Da kann sich gerne jeder, der das Satzungsheft kurzfristig haben möchte, dieses Heft abholen.

Als eurer Brudermeister bin ich selbstverständlich auch in dieser sehr schwierigen Zeit immer für Euch da. Ihr erreicht mich jederzeit per Telefon 02171-57490 oder per E-Mail Karl.Flemm@t.online

 

 

Über 10 Jahre war Pfarrer Helge Korell der Präses unserer Bruderschaft.
Wir haben ihn am 20.09.2020 nach der Heiligen Messe ehrenvoll verabschiedet. Er hat sich ständig zum Wohl unserer Schützenbruderschaft, unter dem Leitsatz „Für Glaube Sitte Heimat“, eingesetzt. In Dankbarkeit haben wir ihn zum Ehren-Präses ernannt und ihm alles Gute für seinen neuen Aufgabenbereich in Neuss gewünscht.
Im Gegensatz zu einem Schützenverein oder einer Schießgesellschaft ist eine Schützenbruderschaft immer sehr fest mit der christlichen Kirche verbunden. Der Präses ist hier eine sehr wichtige Persönlichkeit. Er stellt eine sichere Verbindung zu unserem Glauben, zu unserem Herrn und zu unserer Kirchengemeinde her.
Wir sind alle sehr erfreut darüber, dass
Herr Pfarrer Heinz Liesen
sich für diese wichtige Aufgabe zu Verfügung gestellt hat. In der Heiligen Messe am Samstag, den 23.01.2021 haben wir ihn zum Präses der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Lützenkirchen ernannt und ihm die Amtskette überreicht.
Schon durch die wunderschöne Gestaltung der Messe, auch Ehren des Heiligen Sebastian, hat er alle anwesenden Mitlieder davon überzeugt, dass es in Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit ihm geben wird.
Wir sagen Danke und wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder
sowie Freunde und Bekannte der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Lützenkirchen.

 

Wieder ist ein Schützenjahr zu Ende gegangen und wir sind wieder ein Stück näher an unser 600 jähriges Jubiläum im Jahr 2023 herangerückt.

2019 war ein sehr erfolgreiches Jahr und so hatte auch 2020 bestens begonnen. Wir hatten eine sehr ruhige und erfolgreiche Jahreshauptversammlung, in der wir die Weichen für das kommende Schützenjahr auf Erfolg stellen konnten. Das Patronatsfest wurde mit der tollen Unterstützung durch unser Königspaar Hans Georg Wieschollek und Ele Hebbel zu einem super Erfolg. Während schon die Vorbereitungen auf das Bezirks-Königs-Schießen liefen, wobei unser König die gute Möglichkeit auf den Sieg und auf den Titel des Bezirks-König hätte, kam die totale Enttäuschung. CORONA und LOCKDOWN waren ab sofort die Worte, die alles zunichte machten. Alle Veranstaltungen unserer Bruderschaft, auch die der befreundeten Bruderschaften sowie vom Bund und allen befreundeten Vereinen mussten abgesagt werden. Das betraf als nächstes die Begleitung der Kommunionskinder, den Frühschoppen unserer Feuerwehr und sogar die Fronleichnamsprozession. Dann folgte etwas, das es seit dem 2. Weltkrieg noch nicht gegeben hat. Wir mussten unser Schützenfest schweren Herzens absagen. Auch alle anderen Bruderschaften und Vereine mussten diese Entscheidung für ihre Feste treffen. Nach nun vielen Einschränkungen in unserem Arbeits- und Privatleben ging jetzt auch das Vereinsleben verloren. Viele geplante Veranstaltungen, sei es die Fahrt unserer Jugend nach Holland, das Pfarrfest, das Erntedankfest oder sogar unser „Haxen-Fest“ mussten abgesagt werden. Im Jahr 2019 waren endlich unsere Winterschießen durch eine besserte Teilnahme unserer Mitglieder wieder im Aufschwung. Diese mussten nun, genau wie unsere jährliche Weihnachtsfeier, leider ausfallen. So erfolgreich das Jahr 2020 begonnen hat, so traurig ging es dann zu Ende. Lediglich die Verabschiedung unseres Präses Helge Korell konnte noch würdevoll am 20.09.2020 vorgenommen werden. Wir haben uns bei ihm für die vielen Jahre als Präses bedankt und ihn zum Ehren-Präses ernannt.

Kein Mensch hätte jemals daran gedacht, dass ein winziges Virus, das man nur unter einem Elektronenmikroskop erkennen kann, die ganze Welt so total auf den Kopf stellen kann. Viele Millionen Menschen weltweit sind daran erkrankt und viel hunderttausend sind verstorben. In unserer Bruderschaft ist noch kein Fall einer Infektion bekannt geworden. Wir bekunden hiermit unser Mitgefühl und schnelle Genesungswünsche an die Erkrankten und unsere aufrichtige Anteilnahme und Trauer allen Leuten, die einen geliebten Menschen verloren haben.

Die Hoffnung auf ein gutes und schönes Schützenjahr 2021 ist leider schon jetzt getrübt.

So können wir unsere Jahreshauptversammlung, wie geplant am 16.01.2020, leider nicht abhalten. Hier sollte neben den üblichen Regularien die neue Satzung in Heftform ausgegeben werden. Außerdem sollte hier der neue Pfarrer Herr Heinz Liesen zum neuen Präses ernannt werden. Das muss nun auf einen späteren Termin verlegt werden. Auch unser traditionsreiches Patronatsfest kann am 23.01.2021 nicht stattfinden. Hier besteht die Überlegung, das mit der Jahreshauptversammlung zu verbinden und als ein internes Vereinsfest zu gestalten, sobald die Infektionsschutzregeln das wieder zulassen.

Trotz all dieser Probleme sollten wir den Mut nicht verlieren und unser Vereinsleben auf keinen Fall aufgeben.

Besinnen wir uns auf die Gründung unserer Bruderschaft vor 1423. Beschützen, helfen und zusammenhalten, daraus ist unser Motto „Für Glaube Sitte Heimat“ entstanden. Es mussten auch hier schwere Krankheiten und zwei Weltkriege überstanden werden. Das war bestimmt nicht leicht, aber die Mitglieder und Freunde der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Lützenkirchen haben es geschafft, sonst würden wir ja jetzt nicht so kurz und erwartungsvoll vor unserem 600 jährigen Bestehen sein. So sollten wir auch jetzt zu diesen grundlegenden Werten bereit sein, wenn wir erfahren, dass dringend in unserer Gemeinde Hilfe benötigt wird. Wir haben teilweise den Ordnerdienst in der Kirche übernommen, aber es könnten auch weitere Dinge erforderlich werden und dazu sollten wir uns bei Bedarf immer bereit erklären.

Als Brudermeister glaube ich fest daran, dass wir das Jahr 2021 gut überstehen werden, selbst wenn wir unser Schützenfest und viele andere Veranstaltungen auch in diesem Jahr wieder absagen müssen.

Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Königspaar, dass es sich bereit erklärt hat, als Würdenträger die Bruderschaft über diese schwere Zeit weiter zu vertreten.

Die Zeit heilt Wunden und es wird auch nach einem Gewitter wieder die Sonne herauskommen.

So wünsche ich uns allen nur das Beste für das Jahr 2021

Euer 1. Brudermeister

Karl Flemm

 

Lützenkirchener Schützen begleiteten ihre Königin Ele Hebbel

zum 64. Bundesköniginnentag in Köln-Stammheim am 02.06.2019

 

Bei strahlendem Sonnenschein machte ich mich voll freudiger Erwartung als frisch amtierende Schützenkönigin mit meinem Mann König Hans Georg Wieschollek samt unserem Hofstaat und großem Gefolge aus unserer Bruderschaft am 02.06. auf den Weg nach Köln-Stammheim.

Der alljährliche Bundesköniginnentag gilt als Hochfest für alle Königinnen sowie alle Frauen, die in den vielen Bruderschaften mitwirken und das Vereinsleben aktiv gestalten.

Der Vormittag begann mit einer Prozession der Marien-Statue von St. Maria Geburt in den Schlosspark, wo Sema Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Schirmherrin des 64. Bundesköniginnen-  tages, ihr Grußwort an die vielen Teilnehmer richtete. Ein absolutes Highlight war dann der Freiluft-Gottesdienst in der wunderschönen Schlossparkanlage mit seinem historischen Baumbestand, ausgedehnten Grünflächen und direktem Rheinblick.

Nach der Messe formierten sich alle Königinnen und Schützen aus den sechs Diözesen Aachen, Essen, Köln, Münster, Paderborn und Trier sowie die Tambourkorps und Musikkapellen zum großen Festumzug durch Stammheim. Überall am Straßenrand jubelten uns viele Zuschauer herzlich zu und zum Höhepunkt natürlich auch die Prominenz auf der Ehrentribüne, die mitten im Dorfkern aufgebaut war. Nach über 3 Stunden Zugweg kamen wir trotz Hitze mit über 30 Grad im Schatten, aber überglücklich am geschmückten Festplatz der Stammheimer Bruderschaft an.

Es war für mich ein traumhafter Tag, den ich sicherlich noch sehr lange in Erinnerung behalten werde und ich danke allen unseren Schützen (Schwestern, Brüder und unserer Jugend) dafür, dass sie mir diesen Teilnahmewunsch in so zahlreicher Begleitung erfüllt haben.

 

Herzlichen Dank

Eure Königin Ele